Inschriftenkatalog: Lüneburger Klöster

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 76: Lüneburger Klöster (2009)

Nr. 52 Kloster Wienhausen 3. V. 15. Jh.

Beschreibung

Gemälde der Anbetung der Hostie.1) Malerei auf Holz. Bei der oben spitzgieblig abgeschlossenen Tafel, die heute im Kapitelsaal hängt, handelte es sich der Darstellung zufolge ursprünglich um die ehemalige Tür eines Sakramentsschreins. Die Malerei auf goldenem Hintergrund ist besonders an den Rändern beschädigt. In der Mitte eine von zwei Engeln gehaltene große Monstranz mit der Hostie, zu beiden Seiten je zwei Apostel, oben darüber eine Darstellung der Geburt Christi, über dem Stall schweben drei Engel, die ein teilweise zerstörtes Schriftband halten, unten die Darstellung eines Kirchenmodells, zu beiden Seiten kniend sieben männliche Figuren sowie eine weibliche Heilige, außen links und rechts je ein heiliger Abt.

Maße: H.: 87,5 cm; B.: 50,5 cm; Bu.: 0,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. glorya [..] ecselsis 2)

Übersetzung:

Ehre in der Höhe ... .

Anmerkungen

  1. Inv. Nr. WIEN Cb 4.
  2. Liturgischer Text, Incipit des Gloria im Ordo missae, nach Lc. 2,14.

Nachweise

  1. Maier, Kunstdenkmale Wienhausen, S. 130 u. Abb. 163.
  2. Kat. Krone und Schleier, Nr. 277, S. 386, Abb. 4, S. 126.

Zitierhinweis:
DI 76, Lüneburger Klöster, Nr. 52 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di076g013k0005209.