Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 92 Bad Herrenalb, Klosterkirche St. Maria 1439

Beschreibung

Grabplatte eines Burkardus Echt(. . . .). Im Paradies an der Südwand. Inschrift umlaufend zwischen Ritzlinien, im Mittelfeld Kleeblattkreuz. Roter Sandstein. Untere linke Ecke abgeschlagen und geflickt, am oberen und unteren Rand Beschädigungen mit Schriftverlust. Alte Signatur XVI im Bildfeld rechts unten.

Maße: H. 192, B. 92, Bu. 6,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

© Heidelberger Akademie der Wissenschaften [1/1]

  1. · Anno · d(omi)ni m · cccc · / xxxix · in ephi(phani)a · d(omi)ni · obiit · burkardus echt[. . . . ./. . . .] beih[. . . . . .] baccala / rius [med]icini · requiescat · in · sancta · pace ·

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1439 am Tag der Erscheinung des Herrn (Jan. 6) starb Bernhardus Echt. . . . . ., Bakkalaureus der Medizin. Er ruhe in heiligem Frieden.

Kommentar

Die zerstörten Stellen betreffen Eigennamen und Herkunftsort, letzterer könnte vielleicht zu Beihingen ergänzbar sein (Lkr. Ludwigsburg). Vor dem Ortsnamen ist auf der Längsleiste de nach den unteren Hastenenden noch zu identifizieren. In den Matrikeln der umliegenden Universitäten ist kein Student dieses Namens (Echter o. ä.) auffindbar.

Die Schrift ähnelt in ihrer Ausführung der Beschriftung der Grabplatte des Grafen Wilhelm III. von Eberstein (vgl. nr. 86).

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 92 (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0009209.