Inschriftenkatalog: Landkreis Calw

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 30: Landkreis Calw (1992)

Nr. 18† Wildberg, Kloster Maria Reuthin 1308

Beschreibung

Totenschild (?) des Grafen Otto von Hohenberg. Über Standort und Ausführung keine Angaben, die Bezeichnung ‚in tabulis‘ läßt kaum eine andere Deutung als einen Totenschild zu, eine liegende Platte wird mit ‚in tumolo‘ bzw. ‚in elevato tumolo‘ bezeichnet.

Wortlaut nach HstAStuttgart.

Schriftart(en): Schrift vermutlich gotische Majuskel.

  1. A(nn)o d(omi)ni 1308 in festo inventionis sanctae crucis o(biit) generosus d(omi)nus comes Otto de Hohenberg

Übersetzung:

Im Jahre des Herrn 1308 am Fest der Auffindung des heiligen Kreuzes (Mai 3) starb der edle Herr, Graf Otto von Hohenberg.

Kommentar

Die Wiedergabe der Jahreszahl dürfte in römischen Ziffern gemalt gewesen sein. Inschriften ‚in tabulis‘ sind nach dem Sprachgebrauch des 16. und 17. Jahrhunderts als Totenschilde zu definieren (vgl. nr. 47).

Otto von Hohenberg starb unverheiratet, seine Beisetzung in Reuthin ist überliefert1.

Anmerkungen

  1. Decker-Hauff, Genealogia Reuthinensis S. 129.

Nachweise

  1. HStAStuttgart J 1 nr. 151, fol. 147v.

Zitierhinweis:
DI 30, Landkreis Calw, Nr. 18† (Renate Neumüllers-Klauser), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di030h010k0001808.