Inschriftenkatalog: Landkreis Hildesheim

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 88: Landkreis Hildesheim (2014)

Nr. 429 Barfelde, ev. Kirche St. Johannes 1649

Beschreibung

Opferkasten. Eichenholz. Der Opferkasten von 1649 dient als Sockel eines wahrscheinlich im Jahr 17141) entstandenen Opferkastens. An dem Opferkasten von 1649 ist auf zwei Seiten die Inschrift A und auf der dritten Seite Inschrift B erhaben in vertiefter, dunkel ausgemalter Zeile angebracht. Der Kasten ist gerissen und an der unteren Kante sowie an einer der Seitenkanten abgeschlagen, wodurch auch die Inschriften beschädigt sind.

Inschrift A ergänzt nach Mithoff.

Maße: H.: 81,3 cm; B.: 37,5 cm; Bu.: 3,9 cm (A), 4,5 cm (B).

Schriftart(en): Kapitalis mit Elementen der frühhumanistischen Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Christine Wulf) [1/2]

  1. A

    WER REICH WIL / SEIN · STEH IN GOT/TES FVRCHT · THV GV/TES DEN ARMEN · AV/[C]H DADVR[CH] W[ER] // IHN ABER ETWAS / ENTWENT · WIRT / SEINEM RICHTER / KOMMEN IN DI HE[ND] / M[ATTH. . .]a)

  2. B

    · IVLIVS · / · BLOME · / · ANNO · / · 1649 ·

Versmaß: Deutsche Reimverse (A, WER … HE[ND]).

Kommentar

Die ligaturenreiche Schrift weist konisches M mit hohem Mittelteil und eine Ausbuchtung am Querbalken des H auf. Auffällig ist G mit einer Schleife am oberen Bogenende, die unten spitze Cauda reicht knapp unter die Grundlinie.

Textkritischer Apparat

  1. Die Lesung Mithoffs lässt sich nicht eindeutig mit dem Befund vereinbaren: Am Anfang steht sicher ein M, dann in größerem Abstand ein A, der Rest ist unkenntlich.

Anmerkungen

  1. Auf dem Eisenbeschlag des Kastens ist folgende Inschrift angebracht: M I · HLB // ANNO 1717. Die Inschrift ist eingeritzt und mit grauer Farbe übermalt.

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale Fürstenthum Hildesheim, S. 19.
  2. Kdm. Kreis Alfeld II (Gronau), S. 13 (nur B).

Zitierhinweis:
DI 88, Landkreis Hildesheim, Nr. 429 (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di088g016k0042901.