Inschriftenkatalog: Stadt Helmstedt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 61: Stadt Helmstedt (2005)

Nr. 66† St. Marienberg 1571

Beschreibung

Grabdenkmal der Margarethe von Bartensleben, überliefert in einer Abschrift des 17. Jahrhunderts1).

Inschrift nach Ms. Hannover.

  1. A(nn)o 1571 28 Martii obiit Margaretha de Bartensleben suppriorissa

Übersetzung:

Im Jahre 1571 am 28. März starb Margarethe von Bartensleben, Unterpriorin.

Kommentar

Margarethe von Bartensleben ist 1541 als Küsterin und 1548 als Unterpriorin bezeugt2). In ihre Amtszeit als Küsterin fällt der Versuch des Marienberger Konvents, die Klosterkleinodien und Stiftsurkunden im Oktober 1542 dem Zugriff der Visitatoren des Schmalkaldischen Bundes, Bugenhagen und Corvinus, zu entziehen, indem sie ausgelagert und der Obhut der Familie von Bartensleben auf der Wolfsburg, Stadt Wolfsburg, unterstellt wurden3). Um diese Zeit lebte mit Catharina von Bartensleben (vgl. Nr. 59) ein weiteres Mitglied der Familie im Konvent.

Anmerkungen

  1. Zur Quelle und ihrer Datierung vgl. S. 23f. der Einleitung.
  2. Strauß, Marienberg, S. 165, S. 169.
  3. Zum Vorgang vgl. Strauß, Marienberg, S. 100ff.

Nachweise

  1. Nieders. Landesbibliothek Hannover Ms. XXIII 583, Bl. 14r.

Zitierhinweis:
DI 61, Stadt Helmstedt, Nr. 66† (Ingrid Henze), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di061g011k0006604.