Inschriftenkatalog: Stadt Helmstedt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 61: Stadt Helmstedt (2005)

Nr. 16 St. Marienberg M. 15. Jh.

Beschreibung

Behang „Passio domini“. Seidenstickerei auf Leinen1). Vierundzwanzig einzeln gearbeitete Bildfelder, verteilt auf drei Reihen und umgeben von einer ca. 12 cm breiten Borte, mit der Darstellung der Leidensgeschichte Jesu. Inschrift A im zweiten Bildfeld der ersten Reihe, links oberhalb der Darstellung des Abendmahls, Inschrift B auf der Borte unterhalb des die Grablegung darstellenden vierten Bildfeldes der dritten Reihe. Die Inschriften sind in Kreuzstich gestickt, blau auf naturfarbenem Grund, und nutzen jeweils die von einem schmalen, grünen Seidenstreifen überdeckten Verbindungsnähte der Behangteile als Grundlinie.

Maße: H.: 97–101 cm; B.: ca. 245 cm; Bu.: 0,7 cm.

Schriftart(en): Majuskel.

  1. A

    A H

  2. B

    G B

Kommentar

Inschrift A bietet kapitales A mit gebrochenem Mittelbalken und unziales H. – Die Datierung des Behangs folgt Kroos2). Bei den Buchstaben handelt es sich wahrscheinlich um die Initialen von zwei Stickerinnen, die sich nicht identifizieren lassen. Auch auf einem Behang aus dem Hildesheimer Domschatz von der Wende des 14. zum 15. Jahrhundert finden sich vergleichbare Initialen3).

Anmerkungen

  1. Zu Materialien, Farben und Technik vgl. Kroos, Bildstickereien, S. 134. Ausführliche Beschreibung ebenda und S. 107 sowie bei Römer, Paramente, S. 36ff.
  2. Kroos, wie Anm. 1.
  3. DI 58 (Stadt Hildesheim), Nr. 124.

Nachweise

  1. Römer, Paramente, S. 38.

Zitierhinweis:
DI 61, Stadt Helmstedt, Nr. 16 (Ingrid Henze), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di061g011k0001604.