Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 72† Marktstr. 47 um 1540

Beschreibung

Hausinschrift. Traufenständiges dreigeschossiges Fachwerkhaus auf dem Grundstück Marktstr.47 neben dem Hauptgebäude, das Leonhardt und Nöldeke als den ältesten bürgerlichen Ziegelbau in Hannover ansahen.1) Das Haus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. Die Schwelle des 2. Obergeschosses trug eine Inschrift.

Inschrift nach Photographie.

Schriftart(en): Gotische Minuskel mit Versalien.

  1. Brick deme hungrigen dyn brot. Vnde de de ym elende synt vore mit ynt hus. Vnde so du enen nakeden sust so klede one. Vn tei di nycht vo(n) dyne(n) flsckea). Jsai. 58.2) Wol sy(n) ore(n) to stoppet vor dem scrige des arme(n). De wert ock rope(n) vn nycht erhoret werde(n)3)

Textkritischer Apparat

  1. Sic!

Anmerkungen

  1. Leonhardt, Straßen und Häuser 1926, S. 54; Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 572.
  2. Jes. 58, 7.
  3. Spr. 21, 13.

Nachweise

  1. Photographien (HM u. D 500,2).
  2. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 90 (unvollständig).
  3. Wüstefeld, Hausinschriften, S. 10 (nach Mithoff).
  4. Leonhardt, Straßen und Häuser 1926, S. 55.
  5. Nöldeke, Kunstdenkmäler I, S. 572.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 72† (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di036g006k0007206.