Inschriftenkatalog: Stadt Hannover

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 36: Stadt Hannover (1993)

Nr. 40 Kreuzkirche 15. Jh

Beschreibung

Fragment der Grabplatte eines unbekannten Priesters. Sandstein. Das Fragment ist als Spolie auf der Südseite des Turms eingemauert. Es handelt sich um die obere, rechte Ecke der Grabplatte. Erhalten ist ein Teil der Ritzzeichnung im Innenfeld, der einen Priester mit Kelch in der Hand erkennen läßt. Von der auf dem Rand umlaufenden Inschrift ist nur noch ein kleiner Rest vorhanden.

Maße: H.: 63,5 cm; B.: 57 cm; Bu.: 5,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. [...] dn[...]a)

Textkritischer Apparat

  1. Es folgt auf dn noch ein Teil eines weiteren Buchstabens, der jedoch nicht zweifelsfrei zu identifizieren ist; es könnte sich um ein g handeln.

Zitierhinweis:
DI 36, Stadt Hannover, Nr. 40 (Sabine Wehking), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di036g006k0004004.