Inschriftenkatalog: Stadt Hameln

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 28: Hameln (1989)

Nr. 55† St. Bonifatii nach 1552

Beschreibung

Grabstein der Bürgermeister Johann und Jost Reiche sowie des Anton Reiche. Der Stein befand sich ehemals an der Ostseite des Patrizienkirchhofs an der Kreuzgangswand, vgl. Einleitung Kap. 3.1.2. Standorte der Grabmäler um 1760, Übersicht Nr. 6.

Inschrift nach Herr.

  1. A(nno) 1529 am dage der Bekerunge Pauli1) starf Johann Riken Burgemester in HamelnA(nn)o 45 am Avende Quasimodogeniti2) starf Burgemester Jost Ricken Johanns SohnA(nn)o 52 am Avende Petri et Pauli3) starf Anton Ricken ok Johans Sohn der Seele Gott almechtig allen wil gnedig sin Amen

Kommentar

Johann Reiche4) ist seit 1482 in den Ratslisten verzeichnet, 1488 war er zum ersten Mal Bürgermeister, bis 1525 hatte er das Amt 17mal inne. Sein Sohn Jost Reiche gehörte dem Rat seit 1518 an und war in den Jahren 1532 bis 1545 insgesamt fünfmal Bürgermeister. Er ist während seiner letzten Amtsperiode gestorben. Anton Reiche ist 1539 in den Ratslisten als Slachtherr5) aufgeführt. Er war verheiratet mit Tesa Girsewalt, die ebenfalls aus einer Hamelner Patrizierfamilie stammte. Beider Wappen befindet sich an der Fassade ihres Wohnhauses Bäckerstraße 16 (vgl. Nr. 60).

Anmerkungen

  1. 25. Januar.
  2. 11. April.
  3. 28. Juni.
  4. Die folgenden Angaben nach HUB II, Anhang 1 Ratslisten, S. 795f.
  5. Der Slachtherr ist im Rat für die Erhaltung der Wehre zuständig.

Nachweise

  1. Herr, S. 219.

Zitierhinweis:
DI 28, Hameln, Nr. 55† (Christine Wulf), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di028g004k0005501.