Inschriftenkatalog: Stadt Halberstadt

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 86: Halberstadt (Stadt) (2014)

Nr. 97 Liebfrauen 1525?

Beschreibung

Fragment einer Grabplatte, vermutlich die rechte obere Ecke; die zum Gang liegende Seite ist abgeschrägt; heute Teil der Sohlbank im dritten Joch von Süden des westlichen Flügels des Kreuzgangs; Sandstein, hell; stark beschädigt, Bestoßungen, Abplatzungen, Schriftverlust; von der Darstellung im Binnenfeld sind nur noch Reste eines ehemaligen Rahmens, der mit runden und rautenförmigen Edelsteinmotiven geschmückt war, und der Zwickel über einem Rundbogen vorhanden, der mit Dreipaßfenstern verziert ist; vom Innenfeld durch eine eingehauene Linie abgetrennt am Rand einzeilig umlaufend die Reste eines eingehauenen vermutlichen Sterbevermerks bzw. einer Grabbezeugung.

Maße: H. 71,4 cm, B. 92 cm, T. 16 cm, Bu. 7 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. [- - - mc] cccc · xxv · die · / · [....] · xxi [......] ma / [- - -]

Übersetzung:

[- - -]eintausendfünfhundertfünfundzwanzig am Tag [....] einundzwanzig [- - -]

Kommentar

Das x weist keine Querhaste auf. Als Worttrenner wurden Dreispitze benutzt. Der Schrift nach zu urteilen wurde die Grabplatte im Jahr 1525 geschaffen.

Zitierhinweis:
DI 86, Halberstadt (Stadt), Nr. 97 (Hans Fuhrmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di086l005k0009701.