Inschriftenkatalog: Stadt Goslar

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 45: Stadt Goslar (1997)

Nr. 91 Jakobistr. 7 1568

Beschreibung

Haus, traufenständig, bestehend aus drei Geschossen und acht Gefachen. Die 1935 erneuerte1) Inschrift ist auf dem Schwellbalken des zweiten Obergeschosses angebracht. Es sind retrograde paragraphzeichenförmige Worttrenner verwendet worden. Auf dem Türsturz des Dielentors befindet sich ein Wappenschild.

Maße: Bu. ca. 12 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Inschriftenkommission Göttingen [1/2]

  1. DEVS OMNIA PROVIDEBIT ·OVIa) CREDIT HABEBIT ·ANNO DOMINI · 1568 ·HIERONIMVS · VELIMVS ·NOLIMVS · SENESCIMVS2) ·

Übersetzung:

Gott wird für alles sorgen. Wer glaubt, der wird besitzen. Im Jahr des Herrn 1568. Hieronymus: Wir mögen wollen oder nicht wollen, wir werden alt.

Wappen:
?3)

Textkritischer Apparat

  1. OVI] Richtig QVI.

Anmerkungen

  1. Vgl. die Korrespondenz im NLVwA-IfD, Schriftarchiv, Stadt Goslar, Jakobistr. 7.
  2. Hieronymus, Epistulae I–LXX, hg. von Isidor Hilberg (Corpus scriptorum ecclesiasticorum Latinorum 54), Wien/Leipzig 1910, Ep. 54 S. 481: uelimus nolimus, senes sumus.
  3. Wappen ? (Schrägbalken, darüber fünfstrahliger Stern, darunter Hundekopf; vgl. Bonhoff/Griep, Nr. 2039, dort nicht ganz zutreffend wiedergegeben).

Nachweise

  1. Mithoff, Kunstdenkmale, S. 73.
  2. Steinacker, S. 87.
  3. Kdm. Stadt Goslar, S. 400.
  4. Andrae, S. 437.
  5. Bonhoff, Hausinschriften, S. 22.
  6. Griep, Bürgerhaus, S. 155.

Zitierhinweis:
DI 45, Stadt Goslar, Nr. 91 (Christine Magin), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di045g008k0009104.