Die Inschriften der Stadt Braunschweig bis 1528

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 35: Stadt Braunschweig I (1993)

Nr. 150† Ägidienmarkt 12 (ass. 2578) 1464/1500/1524

Beschreibung

Bauinschriften. Ansichten des Rathauses der Altewiek sind durch zwei Federzeichnungen A. A. Becks von 1754 überliefert. Dort verzeichnet Beck auch die am Gebäude befindlichen Jahreszahlen. Inschrift A befand sich auf der Schwelle des Westgiebels, im zweiten Obergeschoß, Inschrift B auf der Schwelle des Ostgiebels, oberhalb des zweiten Obergeschosses. Über dem Eingangstor zur Vorlaube auf der Ostseite war ein weiteres Datum (C) in die Schwelle des Zwischengeschosses geschnitzt. Darunter waren links das Stadtwappen, rechts das Wappen der Altewiek angebracht. Das Altewiekrathaus wurde 1752 abgerissen und durch einen Neubau (Altewiekkeller) ersetzt.

Inschriften nach Slg. Beck (A, B), Slg. Sack (C).

  1. A

    M CCCC LXIIII

  2. B

    M CCCCC ·

  3. C

    Anno domini M D XXIIIIa)

Textkritischer Apparat

  1. 1523 Gelpke.

Nachweise

  1. Abb.: Beck, H III 1, 15, S. 94; Städtisches Museum Braunschweig, Ägidienmarkt, 7 und Zeichnung Slg. Gelpke; Meier/Steinacker, 1926, Abb. 80; Spies, 1976, S. 142f., Taf. III, S. 17, IV, S. 19.
  2. Lit.: Sack, H V, 95, S. 205a; Ribbentrop 1, S. 22; Dürre, S. 615, 731; Meier/Steinacker, 1926, S. 46; Steinacker, Katalog.

Zitierhinweis:
DI 35, Stadt Braunschweig I, Nr. 150† (Andrea Boockmann), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di035g005k0015000.