Inschriftenkatalog: Aachen (Stadt)

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 32: Stadt Aachen (1993)

Nr. 88† Rathaus, † Ratskammer 1598

Beschreibung

Altarinschrift (?)1).

Text nach à Beeck.

  1. Karole struxisti quod restituere RudolphiSceptra: fidem, populum ac urbem defendite bini!

Übersetzung:

Karl, du hast errichtet, was die Herrschaft Rudolfs wiederhergestellt hat: verteidigt beide den Glauben, das Volk und die Stadt!

Versmaß: Hexameter.

Kommentar

An dem Altar in der Ratskammer wurde seit der Zeit Papst Bonifaz' IX. vor den Ratssitzungen die Messe gelesen.2) Unter der protestantischen Regierung wurde er nicht benutzt. Die Inschrift spielt auf die mit kaiserlicher Hilfe erfolgte Wiedereinsetzung des katholischen Rates an.

Anmerkungen

  1. Nach à Beeck waren die Verse „arae ... adpicti“, wahrscheinlich also am Altar selbst angebracht. Am ehesten ist an eine Beschriftung der Predella zu denken.
  2. Pick/Laurent, Rathaus, S. 38.

Nachweise

  1. à Beeck, p. 298.
  2. Kessel/Rhoen, Beschreibung und Geschichte, S. 89f.
  3. Bock, C.P., Rathhaus, S. 121.
  4. Pick/Laurent, Rathaus, S. 49.

Zitierhinweis:
DI 32, Stadt Aachen, Nr. 88† (Helga Giersiepen), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di032d002k0008809.