Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 196 Museum 1594

Beschreibung

Petschaft der Fleischhauer. Silber. Gravierte Inschrift in vier Zeilen auf der silbernen Fassung des Petschaftes, mit der sie am Holzgriff befestigt ist.1)

Maße: Dm. 3,3 cm; H. Holzgriff 12 cm; Bu. 0,31 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

BBAW Berlin, Inschriftenprojekt (Thomas Kreil) [1/1]

  1. GEORGIVS LANTMAN . / HANS FISCHER . 1594 : – / HANS LINDENER . / BROSIUS REIN.a)

Kommentar

Mit Ausnahme von Hans Lindener sind die in der Inschrift genannten Meister sonst nicht belegt. Der Name Hans Lindener ist als Einlegearbeit auf der Zunftlade des Fleischhauerhandwerks von 1515 oder wenig später angebracht. Aufgrund der großen zeitlichen Differenz zwischen den Inschriften auf der Zunftlade und auf dem Petschaft ist davon auszugehen, daß die eine Inschrift auf den Vater, die andere auf den gleichnamigen Sohn oder Enkel zurückgeht.

Textkritischer Apparat

  1. Die Punkte hinter den Namen stehen für Ornamente in Form einer liegenden Acht.

Anmerkungen

  1. Auf der Petschaft selbst eingetiefte Umschrift: SIGILLVM DER FLEISCHHAVER ZV ZEITZ.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 196 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0019606.