Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

A1, Nr. 50 Oberer Johannesgottesacker, alter Teil des Friedhofsgeländes 1631†

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift des Ratskämmerers Johann Müller.

Inschrift nach Zader/O.

  1. 1631 24 Nov(embris) H(err) Johann Müller des RahtsCäm(m)er aetat(is) 53

Übersetzung:

... im Alter von 53 Jahren.

Kommentar

Johann Müller wird ab 1604 als Ratsherr genannt.1) Seine erste Ehefrau war vielleicht die 1618 verstorbene Susanna Blumenstengel.2) Offensichtlich heiratete er 1619 Elisabeth Zorn, die Tochter von Andreas Zorn, mit der er die Kinder Johann, Susanna (gestorben 3jährig) und Susann Elisabeth hatte.3)

Anmerkungen

  1. Zader/O I, S. 366/40–43; Zader/Grubner III, S. 287. Ein 1598 in die Matrikel der Universität Jena eingetragener Johann Müller aus Zeitz kann der hier behandelte gewesen sein, vgl. Matrikel Universität Jena, Bd. 1, S. 215.
  2. Vgl. im Kommentar der Nr. 265.
  3. Leichenpredigt für Andreas Zorn, in: Roth, Bd. 2, S. 116, R 1195.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 135.
  2. Zader/StArNb, S. 606.
Addenda & Corrigenda (Stand: 15. Januar 2019):

Grabinschriften, die in der kopialen Überlieferung in Auszügen oder regestenartig verkürzt mitgeteilt werden. Die Ordnung nach Fundorten folgt dem Kopisten, der hier offensichtlich auch einen lokalen Zusammenhang wiedergibt.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, A1, Nr. 50 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007a1005008.