Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

A1, Nr. 46 Oberer Johannesgottesacker, alter Teil des Friedhofsgeländes 1624†

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift des Konrektors Balthasar Faber.

Inschrift nach Zader/O.

  1. 1624 20 Julii M(agister) Balthasar Faber ConRector

Kommentar

Der 1592 oder 1593 geborene Balthasar Faber stammte aus Zeitz (Sohn des 1611 verstorbenen Athanasius Faber, Quartus an der Zeitzer Schule, und der Katharina Porstorff), war ab 1607 Schüler in Schulpforta,1) ab 1609 Student in Leipzig2) und wurde am 21.1.1618 zum Quartus Scholae nach Zeitz berufen. 1621 wurde Faber Konrektor der Schule und erreichte im selben Jahr seinen Magisterabschluß; 1624 wurde er Diakon bei St. Nikolai.3)

Faber war mit Anna, der Tochter des Lohgerbers Simon Bauer, verheiratet, die sich am 17.9.1626 mit Kaspar Rost (Anhang 1, Oberer Johannesgottesacker, Neuer Teil 1638) vermählte.4)

Anmerkungen

  1. Haubold, o. S.; Gesammelte Nachrichten, S. 71.
  2. Erler, Jüngere Matrikel, Bd. 1, S. 99.
  3. Zader/O I, S. 357; Zader/Grubner III, S. 264, 270.
  4. Gesammelte Nachrichten, S. 57.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 135.
  2. Zader/StArNb, S. 606.
Addenda & Corrigenda (Stand: 15. Januar 2019):

Grabinschriften, die in der kopialen Überlieferung in Auszügen oder regestenartig verkürzt mitgeteilt werden. Die Ordnung nach Fundorten folgt dem Kopisten, der hier offensichtlich auch einen lokalen Zusammenhang wiedergibt.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, A1, Nr. 46 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007a1004604.