Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

A1, Nr. 41 Oberer Johannesgottesacker, alter Teil des Friedhofsgeländes 1612†

Hinweis: Die vorliegende Online-Katalognummer ist im Vergleich zum gedruckten Band mit Ergänzungen und Korrekturen versehen. Sie finden diese am Ende des Artikels. [Dorthin springen]

Beschreibung

Grabinschrift des Notars Johann Apel.

Inschrift nach Zader/O.

  1. A(nn)o 1612 26 Aug(usti) H(err) Johann Apel Not(arius) publ(icus) aet(atis) 53

Übersetzung:

Im Jahr ... öffentlicher Notar, im Alter von 53 Jahren.

Kommentar

Johann Apel wurde am 7.10.1559 in Uffigheim geboren und starb als Zeitzer Bürger.1) Bis zu seiner Niederlassung als Notar in Zeitz (1603) war Apel als Schreiber und Rechtsberater in verschiedenen Adelsfamilien tätig.2)

Apel heiratete am 25.1.1597 Florentina Gans, mit der er fünf Söhne und eine Tochter (Anna Elisabeth, geboren 12.8.1601 in Strehla, gestorben 6.9.1611 in Zeitz)3) hatte.4)

Anmerkungen

  1. Leichenpredigt für Johann Apel, in: Roth, Bd. 10, S. 497, R 9820.
  2. Ebd.
  3. Leichenpredigt für Anna Elisabeth Apel, in: Roth, Bd. 10, S. 498, R 9821.
  4. Leichenpredigt für Johann Apel, in: Roth, Bd. 10, S. 497, R 9820.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 135.
  2. Zader/StArNb, S. 606.
Addenda & Corrigenda (Stand: 15. Januar 2019):

Grabinschriften, die in der kopialen Überlieferung in Auszügen oder regestenartig verkürzt mitgeteilt werden. Die Ordnung nach Fundorten folgt dem Kopisten, der hier offensichtlich auch einen lokalen Zusammenhang wiedergibt.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, A1, Nr. 41 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007a1004109.