Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 292† Klosterkirche 1633

Beschreibung

Epitaph des Wolf Ernst von Heldorf auf der Empore über dem nördlichen Kreuzgangflügel.1)

Inschrift nach Zader/StArNb.

  1. A(nn)o 1633 9 April(is) Ist der junge Helldorf Wolff Ernst so d(en) 16 Martij alhier entleibet2) worden in die Closter Kirche begraben M(emoriae) S(acrum)

Übersetzung:

Dem Andenken geweiht.

Kommentar

Wolf Ernst von Heldorf war der Sohn von Bernhard von Heldorf (geboren 1568, gestorben 19.3.1623) und Anna von Weißenbach (geboren 1.2.1575, gestorben 19.6.1621). Wolf Ernst von Heldorf starb 18jährig durch Stichverletzungen, die ihm Joachim von Weißenbach, Hauptmann in dem damals in Zeitz lagernden kursächsischen Reiterregiment des Herzogs Ulrich von Schleswig-Holstein, am 16. März beigebracht hatte. Möglicherweise ist das Todesdatum der Inschrift falsch, denn nach Devrient wurde er schon am 8. April beigesetzt.3)

Anmerkungen

  1. Zader/StArNb, S. 549 und 550: zwischen den Epitaphen des Lot von Ende und der Familie Buchammer (Nr. 176).
  2. Zader/StArNb setzt darunter: „erstochen“.
  3. Devrient, S. 84.

Nachweise

  1. Zader/StArNb, S. 550.
  2. Zader/O II, S. 92.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 292† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0029209.