Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 271† Klosterkirche 1623

Beschreibung

Grabinschrift des Stadtrichters Jakob Bauerfincke im Chorfußboden.1) Das Grabmal wurde wahrscheinlich zwischen 1870 und 1874 entfernt.2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. Im Jahr Chr(ist)i 1623 d(en) 8 Aug(usti) ist selig v(er)schied(en) d(er) Ehrenveste v(nd) wohl weise H(err) Jacob Bauerfincke weiland gräfflich(er) Secretari(us) zu Fraun Prießnitz hernach Stadt Richter alhier seines alters 43 Jahr

Kommentar

Jakob Bauerfincke war ab 1621 Ratsherr und in den Jahren 1621 und 1622–1623 Stadtrichter.3)

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 85 und 86: „In der Mitte beij dem Creuz“, zwischen den Grabinschriften des Matthias Haberkorn (Nr. 132) und des Matthäus Freissleben (Nr. 217).
  2. Vgl. Kdm., S. 54.
  3. Zader/Grubner III, S. 281, 287.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 86.
  2. Zader/StArNb, S. 542.
  3. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 562.
  4. Zader/Grubner III, S. 62.
  5. Liebner, Bd. 7, S. 595.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 271† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0027105.