Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 263† Klosterkirche 1619

Beschreibung

Grabinschrift der Juliana Weiße vor der Kanzel im Fußboden.1)

Inschrift nach Zader/StArNb.

  1. A(nn)o 1619 d(en) 24 Februarij zu Nachts zwischen 9 und 10 Uhren ist die Erbare und Ehrentugendsam(m)e frau Juliana Herren Michael Weisens StadtRichters und Vorstehers des gemeinen Kastens alhier Ehliche Haußfrau in 46 Jahre ihres Alters verschiedena)

Kommentar

Juliana war die Tochter von Valerius Wacker, Bürgermeister in Naumburg.2) Sie war die Witwe von Bürgermeister Michael Weiße, der 1627 starb (Nr. 276).

Textkritischer Apparat

  1. Zader/O zitiert die Inschrift nicht, sondern faßt zusammen: Juliana H(errn) Michael Weißens Stadtrichters v(nd) Vorstehers des gemeinen Castens Haußfrau A(nno) 1619. 24. Febr(uarii) verschieden Ihres alters 46 Jahr.

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 84: zwischen den Grabinschriften des Heinrich Lauenhain (Nr. 50) und des Christoph Weiße (262).
  2. Liebner, Bd. 2, S. 562.

Nachweise

  1. Zader/StArNb, S. 539.
  2. Zader/O II, S. 84.
  3. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 560 (verkürzt).

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 263† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0026303.