Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 238† Klosterkirche 1610

Beschreibung

Grabinschrift des Knaben Christian Heinrich Susenbeth vor dem Altar im Fußboden.1) Das Grabmal wurde wahrscheinlich zwischen 1870 und 1874 entfernt.2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. Ch(risti)a(n)(us)a) Heinric(us) Susenbeth(us) nat(us) 15 Dec(embris) A(nno) 1609 obiit 5 Martii A(nno) 1610 Filio Chariss(imo) Lazar(us) Susenbeth Med(icinae) D(octor) e(t) Dorothea Cornera parent(es) moest(issimi) p(ie) p(osuerunt)

Übersetzung:

Christian Heinrich Susenbeth, geboren am 15. Dezember 1609, starb am 5. März im Jahr 1610. Ihrem heiß geliebten Sohn haben Lazarus Susenbeth, Doktor der Medizin, und Dorothea Körner, die tiefbetrübten Eltern [dieses Denkmal] in frommer Liebe gesetzt.

Kommentar

In der Nähe des Kindergrabes befanden sich die Grabinschriften seines Vaters (Nr. 273) und seiner Schwester Anna Maria (Nr. 253).

Textkritischer Apparat

  1. Zader/O/StdtArZz: Carl(us).

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 88 und 89: zwischen den Grabinschriften der Maria Magdalena Lauterbach (Nr. 312) und des Johann Förster (Nr. 228).
  2. Vgl. Kdm., S. 54.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 89.
  2. Zader/StArNb, S. 545.
  3. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 566.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 238† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0023800.