Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 237† Unterer Johannesgottesacker 1610

Beschreibung

Grabinschrift des Vikars Johann Lincke.1)

Inschrift nach Zader/O.

  1. A(nno) 1610 in vigilia purif(icationis) Maria(e) Kal(endis) Febr(uarii)2) obiit Johannes Lincke vicari(us) aet(atis) 58

Übersetzung:

Im Jahr 1610, am Vorabend Mariä Reinigung, an den Kalenden des Februar starb Johann Lincke, Vikar, im 58. Lebensjahr.

Kommentar

Johann Lincke wurde 1552 in Zeitz geboren.3) Sein Vater war Schneider.4) 1572 ist ein Johann Lincke in die Matrikel der Leipziger Universität eingetragen.5) Lincke war Vikar an der Zeitzer Stiftskirche.6) Sein Sohn Johann (1592–1649) wurde Pfarrer zu Burgscheidungen.7)

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 140 und 141: „2 außer d(er) Kirch(e)n auf d(e)n platz“. Zader/O II, S. 141: neben der Grabinschrift des Valentin Groß (Anhang 1, Unterer Johannesgottesacker 1595).
  2. 1. Februar.
  3. Katalog, Bd. 2, Leipzig 1928, S. 677.
  4. Thamm, Bd. 2, fol. 374.
  5. Erler, Jüngere Matrikel, Bd. 1, S. 266.
  6. Möller, Verzeichnis der ... Künstler, Gelehrten und Schriftsteller, S. 14.
  7. Ebd.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 141.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 237† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0023703.