Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 222† Michaeliskirche 1603

Beschreibung

Epitaph des Superintendenten Johannes Oertel im Chor an der rechten Wand. Unter einer Darstellung der Taufe Christi die Inschrift (A), daneben die Inschrift (B).1) Das Epitaph wurde wahrscheinlich um 1827 entfernt.2)

Inschriften nach Zader/O.

  1. A

    Hac antistes Johannes orteli(us) urnain Chr(ist)o dulci membra Sopore levatSincere docuit sincere vixit et indePr(ae)mia jam magni magna laboris h(a)b(e)tChr(ist)e tui mystas verbi submitte fidelesIlli q(ui) vera sint pietate pares

  2. B

    A(nn)o Chr(ist)i 1603 d(en) 29 Jan(uarii) ufn Abendt vmb 8 Vhr ist in Chr(ist)o selig entschlaff(en) d(er) weilandt Ehrwürdige Achtbare u(nd) wohlgelarte H(err) M(agister) Johan(nes) orteli(us) sel(iger) des Stiffts Naumb(urg) v(nd) Zeitz alhier Superattendensa) i(m) 633) Jahr s(eines) alters dem gott genade

Übersetzung:

In dieser Urne sind die Glieder des Superintendenten Johannes Oertel im süßen Schlaf in Christo aufgehoben. Er lehrte aufrichtig, er lebte aufrichtig und erhält daher nun großen Lohn für große Arbeit. Christus, laß ihm gläubige Priester deines Wortes nachfolgen, die ihm an wahrer Frömmigkeit gleich sind. (A)

Versmaß: Drei elegische Distichen (A).

Kommentar

Nähere Angaben zu Oertel (Ortelius) bei seiner Grabinschrift Nr. 221.

Textkritischer Apparat

  1. Zader/O/StArZz; Zader/Grubner; Zader/StArNb: Superintendens.

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 60. Daneben das Epitaph des Johann Bauer (Nr. 309).
  2. Auf Anweisung von Superintendent Delbrück, vgl. Krebs, S. 164.
  3. Marginalnotizen bei Zader/O II, S. 60: „(soll 61 seijn)“ und „(aetas non consentit cum lapide supra)“.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 60.
  2. Zader/O/StArZz III, S. 31.
  3. Zader/StArNb, S. 496.
  4. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 535f.
  5. Zader/Grubner III, S. 40f.
  6. Zader/StArZz, S. 26.
  7. Liebner, Bd. 7, S. 206.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 222† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0022202.