Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 220†(?) Alte Nikolaikirche 1602

Beschreibung

Tafelgemälde, dargestellt ist wahrscheinlich die Verlobung der hl. Katharina. Fichte. Inschrift auf der Rückseite, mit Tusche oder Tinte geschrieben. Das rahmenlose Gemälde wurde am 20.11.1966 dem damaligen Institut für Denkmalpflege in Halle durch die Nikolaikirchengemeinde zur Restaurierung übergeben, die am 31.1.1969 abgeschlossen war. Der heutige Verbleib konnte nicht geklärt werden.

Maße: B. 61,8 cm; H. 45 cm.

Schriftart(en): Kursive.

  1. Johannes S[.......]ita) / ab Wimarensisb) / Ann[o] Do[mini] 1602.

Kommentar

Die Darstellung soll eine Kopie eines Gemäldes von Hans von Aachen1) sein. Ein Kupferstich von J. Sadeler aus dem Jahre 1591 befindet sich im Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (C 2683 Zeichng.). Der Maler der Zeitzer Kopie könnte Johannes Spenlein aus Weimar gewesen sein, der auch in Dresden gearbeitet hat und vielleicht den Kupferstich Sadelers als Vorlage benutzte.2) Ungeklärt ist auch der Verbleib des Originalgemäldes des Hans von Aachen.3)

Textkritischer Apparat

  1. Vielleicht S[penlin fec]it.
  2. Nach ab wäre der Ablativ zu erwarten.

Anmerkungen

  1. Zu ihm vgl. Thieme/Becker, Bd. 1, S. 40–42.
  2. Zu Johannes Spenlin, gestorben 1609, vgl. Thieme/Becker, Bd. 31, S. 358.
  3. Alle Angaben nach dem Werkstattbuch.

Nachweise

  1. LAD Sachsen-Anhalt, Halle, Bestand Zeitz, Werkstattbuch Nr. 537.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 220†(?) (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0022008.