Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 138† Klosterkirche 1570

Beschreibung

Grabinschrift des Kindes Martha Praetorius vor dem Altar im Fußboden.1) Das Grabmal wurde wahrscheinlich zwischen 1870 und 1874 beseitigt.2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. Petrus praetori(us) D(octor) Marthae h(uius) no(min)is (secund)ae A(nno) 1570 3 Cal(endas) Sept(embris)3) hic defunctae pater moestiss(imus) Chariss(im)a(e) filiola(e) P(osuit)

Übersetzung:

Petrus Preatorius, Doktor, für Martha, der zweiten dieses Namens, die im Jahr 1570 am 3. Tag vor den Kalenden des September hier starb. Der tiefbetrübte Vater setzte dies für sein heißgeliebtes Töchterlein.

Kommentar

Ihre gleichnamige ältere Schwester war noch als Säugling 1569 gestorben. Zu dieser Schwester Martha und ihrem Vater Peter Praetorius vgl. Nr. 135.

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 85 und 88: zwischen den Grabinschriften ihrer Schwester Martha (Nr. 135) und ihrer Mutter, Regina Oberrhein Sprotten (Nr. 150).
  2. Vgl. Kdm., S. 54.
  3. 30. August.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 89.
  2. Zader/StArNb, S. 545.
  3. Zadcr/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 566.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 138† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0013805.