Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 119† Klosterkirche 1562

Beschreibung

Grabinschrift des Kilian Wolleben vor dem Altar im Fußboden.1) Das Grabmal wurde wahrscheinlich zwischen 1870 und 1874 entfernt.2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. A(nno) D(omini) 1562 29 Junii discessit ab hoc seculo pius vir Kilian(us) Wolleben in fide Catholica e(t) spe firma expectans sui immutatio(n)em cui(us) a(n)i(m)a cum omnib(us) Chr(ist)i fidelib(us) a(n)i(m)ab(us) q(ui)escat in Sempiterna pace Amen

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1562 am 29. Juni ging aus dieser Welt der fromme Mann Kilian Wolleben in katholischem Glauben und fester Hoffnung seine Umwandlung erwartend, dessen Seele zusammen mit allen gläubigen Seelen Christi in ewigem Frieden ruhe. Amen.

Kommentar

Kilian Wolleben aus Ochsenfurt studierte 1519 in Leipzig.3)

Anmerkungen

  1. Zader/O, S. 88 und 89: zwischen den Grabinschriften der Anna Maria Susenbeth (Nr. 253) und des Hans Ernst von Schaurot (Nr. 270).
  2. Vgl. Kdm., S. 54.
  3. Erler, Ältere Matrikel, Bd. 3, S. 961.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 89.
  2. Zader/StArNb, S. 545.
  3. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 566.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 119† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0011907.