Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 101† Oberer Johannesgottesacker 1552

Beschreibung

Grabstein des Hans Sporlt auf dem alten Friedhofsteil.1) Schon im 17. Jahrhundert war der Stein „nicht mehr zu sehen, weil er in stück(en) zerfall(en) v(nd) eines solche(r) stück(en) die hinterthur des Gottes-Ackers ... word(en).“2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. Den 15 Augusti am tage Maria(e) Himmelfarth A(nno) 1552 ist Hans Sporlt verschieden v(nd) d(er) erste auf diesen ortt gelegett word(e)na)

Kommentar

Hans Sporlt (Sport) erscheint ab 1548 als Ratsherr, 1549 als Vorsteher des Gemeinen Kastens.3) Sein Haus stand am Neumarkt.4) Nach Hans Sporlt erhielt der auf Grund „eines großen Sterbens“ (1552 war ein Pestjahr) rasch auf einem, Marx Keijser abgekauften Acker angelegte neue Friedhof seinen Namen. Der Friedhof sollte den Michaeliskirchhof, den Nikolaikirchhof und den Friedhof bei dem vor dem Kalktor gelegenen Hospital entlasten. Der Baumeister des Friedhofs war Georg Heinrich, genannt Discher, der am 1.10.1552, vor der Fertigstellung seiner Arbeiten starb und hier beigesetzt wurde.5)

Textkritischer Apparat

  1. Zader/O II, S. 134: A(nn)o 1552. an Maria(e) Him(m)elfarth Michael Sporlt, d(er) erste, so darauff begrab(e)n. Auch wenn hier ein anderer Vorname (wohl versehentlich) erscheint, kann es sich nur um die bereits auf S. 131 vollständiger mitgeteilte Inschrift handeln, da auch Zader/StArNb an beiden Stellen seiner Abschrift Hanß und Johannes schreibt.

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 131; Zader/StArNb, S. 602. Nach Mk. Zeitz Nr. 50, 1923, S. 187, befand sich der Stein in der Südecke des Friedhofs.
  2. Zader/O II, S. 131.
  3. Zader/Grubner III, S. 283; Zader/O I, S. 360, 366/67.
  4. Türkensteuerregister von 1542, S. 33.
  5. Zader/O II, S. 131; Zader/StArNb, S. 602f.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 131 und 134.
  2. Zader/O/StArZz III, S. 64.
  3. Zader/StArNb, S. 602 und 605.
  4. Zader/Grubner III, S. 83.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 101† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0010108.