Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 86† Schloßkirche 1536

Beschreibung

Grabplatte des Stiftsstatthalters Eberhard von Thor. Stein.1) Die Grabplatte lag vor dem Altar im Fußboden.2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. Hir leit der Edle v(nd) Gestrenge Eberhardt von Thor Stadthalter dieses Stiffts Naumburg welcher A(nno) 1536 am Tage Marci3) v(er)schied(en)

Kommentar

Eberhard von Thor entstammte einem bayerischen Adelsgeschlecht und wurde von Bischof Philipp von Freising (Regierungszeit 1517–1541) zum Statthalter für das Bistum Naumburg und das Stift Zeitz berufen.4) Er starb an einem Schlaganfall im Schatten an der Mauer der Schloßkirche sitzend, als er einen ihm eben ausgehändigten Brief las, der ihn sehr beunruhigte.5)

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 29: „in lapide sepulcrali“.
  2. Zader/O II, S. 26 und 29–30: zwischen den Grabinschriften des Heinrich Schmiedeberg (Nr. 78) und des Wenzeslaus von Traupitz (Nr. 44).
  3. 25. April.
  4. Zader/Grubner I, S. 254.
  5. Ebd. Vgl. auch sein Epitaph Nr. 87.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 29.
  2. Zader/O/StArZz III, S.9.
  3. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 503.
  4. Zader/StArZz, S. 9.
  5. Liebner, Bd. 3, S. 199.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 86† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0008606.