Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 30† Schloßkirche 1450

Beschreibung

Grabinschrift des Propstes Hildebrand von Geußnitz im Fußboden vor dem Altar.1)

Inschrift nach Zader/O.

  1. A(nn)o D(omi)ni MCCCCL m(ense) Febr(uario) o(biit) D(omi)n(us) Hildebrand(us) d(e) Geusniz p(rae)posit(us) Cizensis c(uius) a(n)i(m)a

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1450, im Monat Februar, starb Herr Hildebrand von Geußniz, Propst zu Zeitz, dessen Seele ....

Kommentar

Hildebrand von Geußniz (Gusenitz, Geissnitz, Genitz), 1414 pleißenländischer Dechant, 1436 Domherr und Senior zu Naumburg, wurde am 23.2.1435 zum Propst gewählt.2)

Anmerkungen

  1. Zader/O II, S. 26: zwischen den Grabinschriften des Reinhold von Weißenbach, vgl. Nr. 62, und des Ulmann von Segeliz, vgl. Nr. 20.
  2. Wießner, Das Bistum Naumburg, 1, 2, S. 1054f; Liebner, Bd. 1, S. 570.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 26.
  2. Zader/O/StArZz III, S. 8.
  3. Zader/Grubner III, S. 12.
  4. Zader/StArZz, S. 8.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 30† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0003004.