Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 26† Klosterkirche 1447

Beschreibung

Altarretabel im Chor; die Inschrift auf der Rückseite. Das Retabel war 1731 wahrscheinlich noch vorhanden.1) Im Schrein befand sich eine Darstellung der Kreuzigung zwischen den Heiligen Franziskus (mit den Wundmalen), Antonius und Klara. Die Flügel trugen Darstellungen aus dem Leben der Maria.2)

Inschrift nach Zader/O.

  1. A(nn)o D(omi)ni M CCCC° XLVII in vigilia natalis Chr(ist)i3) pra(e)sens opus fuit illuc locatum et in eodem a(nn)o consecratum et LXXX dieb(us) a duob(us) Epis(copis) dotatum M(a)g(iste)r operis erat Niclas Eisenberg sub Gvard(ian)oa) Fratre Johanne Döring orate p(ro) ipsisb) e(t) q(u)orum Eleemosynis (est) comparatum

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 1447, am Vorabend der Geburt Christi, ist dieses Werk dort aufgestellt und in demselben Jahr geweiht und von zwei Bischöfen mit 80 Tagen (Ablaß) dotiert worden. Meister des Werkes war Niklas Eisenberg, unter dem Guardian Bruder Johannes Döring. Betet für sie und für die, durch deren fromme Gaben das (Werk) hergestellt wurde.

Kommentar

Nikolaus Eisenberg, geboren um 1420, wird mit diesem Altar erstmals erwähnt.4) Er war Maler und gestaltete auch den Schmuck von Glocken5), nach Walter war Eisenberg auch Glockengießer6). Eisenberg starb als Bürger von Leipzig wohl kurz nach 1482.7) Johannes Döring wird für die Jahre 1447 und 1452 als Guardian des Franziskanerklosters genannt.8)

Textkritischer Apparat

  1. Zader/O/StdtArZz: quarto.
  2. Zader/StArNb: Episcopis.

Anmerkungen

  1. Auf das Jahr 1731 datiert Grubner seine Abschrift des dritten Bandes von Zader, in dem er das Altarretabel noch als erhalten beschreibt.
  2. Zader/O II, S. 82, und Zader/StArNb, S. 533.
  3. 24. Dezember.
  4. Auf dieses, nur durch Zader überlieferte Altarretabel beziehen sich sowohl Thieme/Becker, Bd. 10, S. 430, als auch (Thieme/Becker zugrundelegend) Schulze, Nicolaus Eisenberg, S. 163, in ihren Lebensbeschreibungen Eisenbergs.
  5. Schulze, ebd. Vgl. auch Nr. 24.
  6. Walter, Glockenkunde, 1913, S. 726.
  7. Schulze, Nicolaus Eisenberg, S. 165.
  8. Zader/O I, S. 326.

Nachweise

  1. Zader/O II, S. 82.
  2. Zader/O/StArZz III, S. 43.
  3. Zader/StArNb, S. 533.
  4. Zader/O/StdtArZz, Buch 3, fol. 554.
  5. Zader/Grubner III, S. 56.
  6. Liebner, Bd. 7, S. 588.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 26† (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0002600.