Inschriftenkatalog: Stadt Zeitz

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 52: Stadt Zeitz (2001)

Nr. 19 Schloßkirche, Kreuzgang 14. Jh.

Beschreibung

Grabplatte für den Vikar Konrad. Kalkstein. Die Platte liegt im siebenten Joch des nördlichen Kreuzgangflügels im Fußboden. Eingehauene Umschrift. Im Mittelfeld die Ritzzeichnung eines Geistlichen im Meßgewand mit Buch und Kelch. Der an der viel begangenen Nordwestecke des Kreuzgangs liegende Stein ist stark abgetreten.1)

Maße: H. 193 cm; B. 91 cm; Bu. 8 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

  1. + AN(N)O · D(OMINI) · M · CCC[...] / [....] O(BIIT) D(OMINV)S CONRAD(VS) · DE · / GERA · VICARIV(S) · / DE [.....M]ARIAE · MAGDALENE

Übersetzung:

Im Jahr des Herrn 13.. starb Herr Konrad von/aus Gera, Vikar (...) Maria Magdalena.

Anmerkungen

  1. Im Januar 1963 wurde der Stein bei Restaurierungsarbeiten durch das Institut für Denkmalpflege, Arbeitsstelle Halle, im Kreuzgang freigelegt. Vgl. die Fotodokumentation, Album A I, im Museum Schloß Moritzburg, Zeitz, Bild 23. Der Erhaltungszustand war schon damals schlecht, wenn auch besser als im Jahr 1998.

Nachweise

  1. LAD Sachsen-Anhalt, Halle, Bestand Zeitz, Foto Nr. 23 von Helm, 1963.

Zitierhinweis:
DI 52, Stadt Zeitz, Nr. 19 (Martina Voigt), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di052b007k0001902.