Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 565 Worms-Abenheim, Heimatmuseum, vom Ortsbann 1597ff.

Beschreibung

Grenzsteine vom Ortsbann Abenheim, an verschiedenen Stellen im Heimatmuseum aufgestellt, ein Stein (F) nach Leiselheim gelangt. Quadersteine aus rotem Sandstein mit gerundetem Kopf, im Typ alle ähnlich, da mit Jahreszahl, gegebenenfalls Wappen und Ortsbuchstaben. 6 Steine zum Jahr 1597 (1), 3 Steine zu 1600 (2), 3 Steine zu 1601 (3), 1 Stein zu 1610 (4), 1 Stein zu 1610/1624 (5).

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/6]

Jeweils mit den meßbaren Größenangaben.

Schriftart(en): Kapitalis.

1. Grenzsteine von 1597 A Im Heimatmuseum links vom Kellereingang an der Südwand, oben ausgebrochen. Auf der linken Seite die Zahl 60 wohl von einer späteren Begehung und Ordnung.

Maße: H. 67, B. 25, Bu. 8,5, Z. 7-8 cm.

  1. 1597 / M(ÖRSTADT)

B Am westlichen Anbau, abgewittert. Links die jüngere Zahl 67.

Maße: H. 78, B. 23, Bu. 7, Z. 7-8 cm.

  1. 1597 / M(ÖRSTADT)

C Am Brunnen eingemauert. Unter der Zahl (A) verdeckt, auf der Rückseite (heute besser sichtbar) Wappen und Großbuchstabe (B).

Maße: H. 55, B. 20, Bu. 6,5, Z. 7-8 cm.

  1. A

    1597

  2. B

    A(BENHEIM)

 
Wappen:
Kämmerer von Worms gen. von Dalberg.
D Im Keller, an der Nordwand eingemauert.

Maße: H. 62, B. 21, Bu. 8, Z. 7,5 cm.

  1. 15/97 / M(ÖRSTADT)

E Im Keller rechts vom Eingang, Jahreszahl (A), auf der anderen Seite Wappen mit Großbuchstabe (B), links die jüngere Zahl 66.

Maße: H. 114, B. 21, Bu. 8, Z. 8 cm.

  1. A

    1597

  2. B

    A(BENHEIM)

 
Wappen:
Kämmerer von Worms gen. von Dalberg.
F Leiselheim, Privatbesitz. Jahreszahl (A), auf der anderen Seite Wappen mit Großbuchstabe (B).

Maße: H. 36(?), B. 17, Bu. 7, Z. 7-7,5 cm.

  1. A

    1597

  2. B

    A(BENHEIM)

 
Wappen:
Kämmerer von Worms gen. von Dalberg.
2. Grenzsteine von 1600. G Im Keller, rechts vom Eingang, unter Jahreszahl Wappen mit Initialen.

Maße: H. 95, B. 26,5, Bu. 5-6,5, Z. 6 cm.

  1. 1600 / S(ANKT) M(ARTIN)

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
H Im Keller, rechts vom Eingang, wie F, unter dem Wappen die Ordnungszahl IV, links XV, rechts XIV.

Maße: H. 90, B. 22, Bu. 3, Z. 4,5 cm.

  1. 1600 / S(ANKT) M(ARTIN)

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
I Steinsammlung am Westanbau, wie F, aber oben beschädigt mit Verlust der Jahreszahl. Wegen Arrangement dem Jahr 1600 zugeordnet.

Maße: H. 77, B. 26, Bu. 5-6 cm.

  1. S(ANKT) M(ARTIN) / S [E]

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
3. Grenzsteine von 1601. K Steinsammlung an der Westmauer, unter Initialen Wappen und Jahreszahl.

Maße: H. 75, B. 22, Bu. 5, Z. 5 cm.

  1. S(ANKT) M(ARTIN) / 1601

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
L Steinsammlung an der Westmauer, liegend, oben ausgebrochen mit Verlust der Initialen.

Maße: H. 85, B. 26, Z. 4,5 cm.

  1. [S(ANKT) M(ARTIN)] / 1601

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
M Im Brunnen vermauert, wie K.

Maße: H. (sichtbar) 53, B. 23, Bu. 4,5, Z. 4,5 cm.

  1. S(ANKT) M(ARTIN) / 1601

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
4. Grenzstein von 1610. N Im Keller, links vom Eingang, Jahreszahl über Wappen mit Initialen.

Maße: H. 52, B. 22, Bu. 5, Z. 6 cm.

  1. 1610 / S(ANKT) M(ARTIN)

 
Wappen:
Worms, Martinsstift.
5. Grenzstein von 1610/1624. O Im Keller. Jahreszahl über Wappen mit Initialen (A), auf der Rückseite Jahreszahl über Wappen (B).

Maße: H. 46, B. 23, Bu. 4-5, Z. 4-5 u. 6 cm.

  1. A

    1610 / S(ANKT) M(ARTIN)

  2. B

    1624

 
Wappen:
Worms, Martinsstift; Kämmerer von Worms gen. von Dalberg.
Ausweislich der einzelnen Versalien standen die Grenzsteine von 1597 zwischen Abenheim und dem westlich davon gelegenen Mörstadt; sie gehen zurück auf Grenzregulierungen des Wolff Kämmerer von Worms gen. von Dalberg (†1616). Andere bezeichnen Gütergrenzen des Wormser Martinsstiftes und des mit ihm verbundenen Geschlechts der Kämmerer von Worms gen. von Dalberg, die nach dem Erwerb der Vogtei Abenheim vom Kloster Fulda eine zum Herrnsheimer Hauptsitz nahegelegene Dorfherrschaft aufbauten und seit dem Ende des 15. Jahrhunderts ausweiteten.1)

Anmerkungen

  1. Dalberger Urkunden Nr. 115-118 u. Nr. 464 zum Amtshof von 1556.

Nachweise

  1. E. Fischer, Flurdenkmäler des Heimatmuseums Worms-Abenheim, Ms. Worms 1985.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 565 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0056500.