Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 372† Dom, Kreuzgang 1505

Beschreibung

Epitaph(?) des Domkanonikers und Propstes in Wimpfen und Odenheim Gottfried von Adelsheim. Im Kreuzgangostflügel,1) in der Nähe der Stockheimschen Denkmäler. Holztafel mit Krönung Mariens durch zwei Engel, Figur des Geistlichen und Inschrift darunter.

Nach Hertzog.

  1. Gotfridus de Adelzeima), familia vetere et honorata, iuris tam civilis quam sacri consultus, Vangionum canonicus vallisque Wimpinae ac Odenheym ecclesiarum praepositus optime meritus, singulari pietatis affectu et perpetuae memoriae conferrandaeb) gratia hoc monumentum sibi etc) suis fieri curavit. Fati autem munus implevit vii die Aprilis anno domini m d v.

Übersetzung:

Gottfried von Adelsheim, aus alter und angesehener Familie, sowohl des bürgerlichen wie des heiligen Rechtes Gelehrter, Kanoniker der Wormser und der Kirchen in Wimpfen im Tal und Odenheim hochverdienter Propst, ließ sich und den Seinen in einzigartigem Verlangen der Frömmigkeit und um immerwährendes Gedenken zu erlangen, dieses Denkmal machen. Sein Schicksal aber erfüllte sich am 7. Tag des April im Jahre des Herrn 1505.

Wappen:
Adelsheim.

Kommentar

Gottfried von Adelsheim hatte 1484 einen heute in Ziegelhausen befindlichen Domschlußstein ebenfalls mit einer Mariendarstellung gestiftet.2) Seine Testamentsvollstrecker richteten 1507 eine Anniversarstiftung ein;3) als Todestag wird auch der 6. April angegeben.4)

Textkritischer Apparat

  1. Aletzheim Hertzog in Bd. III.
  2. conferranda ebd., consecrandae ebd. I.
  3. ne ebd. III.

Anmerkungen

  1. Schmitt.
  2. Vgl. Nr. 301.
  3. Salbuch Domstift 46.
  4. DI XII (Heidelberg) Nr. 136 u. DI IV (Wimpfen) Nr. 39 nach Nekrolog.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 236 Nr. XXI u. III fol. 5.
  2. Schmitt, Bildwerke 303 Nr. 24.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 372† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0037207.