Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 358† Martinsstift 15. Jh.?

Beschreibung

Verlorenes Grabplattenfragment einer unbekannten Person. An einer Außenwand aufgestellt. Ehemals hochrechteckige Sandsteinplatte mit Umschrift wohl zwischen Linien. Circa zwei Drittel der Platte mit fast vollständig abgewitterter Oberfläche abgebildet.

Nach Foto.1)

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

  1. [.......... / ..... / ...i] · [vii|i||i] · p[iv]r[i]a)

Textkritischer Apparat

  1. Die Buchstaben in eckigen Klammern geben nur den Typ innerhalb der gotischen Minuskel an: i = Schaft mit Rechtsbrechung unten, v = Schaft mit Rechtsbrechung unten zusammen mit weiterem nicht gebrochenem Schaft, | = überlanger Schaft mit Rechtsbrechung unten.

Anmerkungen

  1. StA Worms Neg.Nr. F 1830/37 von 1956.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 358† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0035805.