Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 130 Andreasstift 1.H.14. Jh.

Beschreibung

Grabinschrift der Agnes von Obrigheim. Außen an der Hofseite des östlichen Pfeilers des südlichen Kreuzgangflügels. Einzeilige Inschrift über drei Quader aus rotem Sandstein hinweg; anscheinend bei Aufbauarbeiten nicht mehr korrekt zusammengesetzt und auch nicht mehr vollständig. Besonders rechts stark bestoßen.

Maße: H. 36,5, B. 104, Bu. 5,7 cm.

Schriftart(en): Gotische Majuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. AGNES · DE · OB(E)RKE(IM)a) O(BIIT)b)[.......]

Kommentar

Für die Datierung ist die Majuskel der wenigen gut erhaltenen Buchstaben ausschlaggebend. Die entwickelte gotische Majuskel ist noch nicht betont schlank, zeigt aber kräftige Bögen und Schwellungen; die Zwickel des E sind noch nicht eingezogen.

Textkritischer Apparat

  1. Fuge wohl durch ein R.
  2. Zu erkennen noch auf dem Foto im StA Worms Neg.Nr. M 9384. Danach abbrechend.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 130 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0013003.