Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 740 Andreasstift 17. Jh.?

Beschreibung

Fragment des Grabsteines(?) vermutlich eines Klerikers namens Leo. Hoch in der Südinnenwand über dem Kreuzgang eingemauert, nahe der Westecke. Rote Sandsteinplatte mit zwei verbliebenen Inschriftzeilen.

Maße: H. 16, B. 30, Bu. 4 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. [.....DE]CEMBRIS O[..... / .....] LEO . CAP[.....]

Übersetzung:

... Dezember starb ... Leo, Kapitular, ...

Kommentar

Die verhältnismäßig kleine Kapitalis mit überhöhten Versalien kann nur unsicher auf das 17. Jahrhundert datiert werden. Wie die meisten der vermauerten Reste sollte auch dieser dem Stifts- und nicht dem Museumsbestand anderer Provenienz entstammen.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 740 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0074003.