Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 660 Worms, Luginsland 2 1624

Beschreibung

Namen der Eheleute Caspar Lerch von Dirmstein und Martha Brendel von Homburg als Bauinschrift, wohl von einem Portal. Heute auf dem Kopf stehender Fenstersturz im Erdgeschoß. Querrechteckiger Quader aus Sandstein mit drei Inschriftenzeilen und einem geteilten Wappenschild als Allianzwappen mit einer Beischrift. Bestoßen und beschnitten, wegen zweifarbiger Übertünchung nur schwer lesbar.

Maße: Maße nicht feststellbar.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. [C]ASPAR · LERCH · V(ON) · DŸRMSTEIN · DER · ELTER / [V]ND · MARTHA · BRENDELIN · V(ON) · HOMBVRG · / EH[EL]E[U]Ta) · A(NN)ob) · 1624 ·

Wappen und Beischriften:
LERCH-Brendel von Homburg.

Kommentar

Der unvollständig erhaltene Portalsturz stammt anscheinend vom Dirmsteiner Hof. Vergleichbare Inschriften sind in Dirmstein am Sturmfederschen Schloß und am Gartenhaus des Koeth-Wanscheidischen Schlosses überliefert.1) Danach war Caspar Lerch der vierte seines Namens. Seine Ehe mit Martha Brendel bestand wohl seit 1602.2)

Textkritischer Apparat

  1. Unsichere Lesung.
  2. Danach Lücke ohne Schriftreste.

Anmerkungen

  1. Kdm. Frankenthal 189 u. 195.
  2. Möller, Stammtafeln AF III Taf. CV.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 660 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0066002.