Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 636† Martinsstift 1614?

Beschreibung

Verlorene Grabplatte eines unbekannten Stiftsgeistlichen. Im Boden der Vorhalle, 8. Stein von Norden. Ehemals hochrechteckige Sandsteinplatte mit Umschrift der Erstverwendung von 1562;1) im Feld oben Kielbogennische mit Hostienkelch, darunter mindestens neunzeilige Inschrift. Unten beschnitten, Oberfläche verwittert und mit Zement und Sand zugesetzt.

Nach Foto.2)

Schriftart(en): Kapitalis.

  1. [ANNO 16]14 · DIE 12 / [.......... / ......M..V.. / .......... / E....]HENS[... / .......... / .......... / .......... / .........]

Kommentar

Die Lesung der Jahreszahl ist sehr unsicher.

Anmerkungen

  1. Vgl. Nr. 480.
  2. StA Worms Neg.Nr. F 2926/86.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 636† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0063602.