Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 630 Worms-Pfeddersheim, Friedhof 1613

Beschreibung

Grabstein der Luisa Amelia Girsing, Tochter des kurpfälzischen Amtmannes Wolfgang Girsing. In der südöstlichen Ecke auf der Nordseite der südlichen Friedhofsmauer eingemauert. Querrechteckige Platte aus rotem Sandstein mit achtzeiliger Sterbeinschrift (A) und Distichon (B). Das Gesims unten wohl zu einem anderen Stein gehörig; beschnitten und angewittert.

Maße: H.(erh.) 62, B. 121, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. A

    LOISA AMELIA GIRSINGA WOLFGANGI / PRAEFECTI PFEDERSH(EIMENSIS) FILIA VNICA / ANNOS NATA SEPTEM MENSES DVOS / PESTE CORREPTA IVSSV DEI DENATA / ANNO 1613 · 17 IANVARŸ CORPORE IN / TERRA(M) SOLVTO MELIORE MEI PARTE / SVPERSTES A IESV CHRISTO EXCITANDA / HEIC DORMIO

  2. B

    AT TV QVI TRANSIS OLIM TRANSIBERIS ET QVI /IAM TERIS HOS CINERES IPSE TERERE CINIS

Übersetzung:

Luisa Amelia Girsing, Wolfgangs, des Pfeddersheimer Amtmannes, einzige Tochter, im Alter von sieben Jahren und zwei Monaten von der Pest ergriffen und mit Gottes Fügung gestorben im Jahre 1613 am 17. Januar. Den Körper zur Erde gelöst, (aber) in meinem besseren Teile überlebend, schlafe ich hier in der Hoffnung auf die Erweckung durch Jesum Christum. – Aber Du, der du vorübergehst, einst wird man an dir vorübergehen, und der du jetzt diese Asche zertrittst, wirst selbst, zu Asche geworden, zertreten.

Kommentar

Luisa Amelia war die frühverstorbene Tochter des kurpfälzischen Amtmannes in Pfeddersheim, Wolfgang Girsing, der mindestens zwischen 1607 und 1617 belegt ist.1) Ihr schlichter Grabstein ist mit einer klaren, doch vom klassischen Vorbild in Cauden und Sporenbildung schwungvoll abweichenden Kapitalis beschrieben und ersetzt Dekor durch geistige Auseinandersetzung mit Tod und Auferstehung.

Anmerkungen

  1. Krebs, Kurpfälzische Dienerbücher 55 Nr. 866; Alter, Studien Pfeddersheim 54 (verlesen zu Birsing).

Nachweise

  1. Cappel, Grabsteine Pfeddersheim 388f.
  2. Ders., Die ehr- und tugendsame Frau 3 (jeweils Paraphrase und Teilübersetzung).

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 630 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0063008.