Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 605† Paulusmuseum, aus Bischofshof 1603

Beschreibung

Verlorene Bauzahl auf einem Eckquader. Steinsammlung im Mittelschiff der ehemaligen Pauluskirche, vom Bischofshof?1) Quader mit Nische, darin Wappen, am oberen Rand Jahreszahl. Beiderseits der Nische Beschlagwerk.

Nach altem Foto.2)

  1. 16 / 03

Wappen:
Viergeteilt von Bistum Worms und Rodenstein.

Kommentar

Wappen und Zeit weisen auf Bischof Philipp von Rodenstein (†1604), von dem man weiß, daß er am Bischofshof auch 1603 bauen, renovieren und malen ließ.1)

Anmerkungen

  1. Vgl. Kranzbühler, Verschwundene Wormser Bauten 121 nach Reisel, Monumenta et inscriptiones fol. 66, Zorn-Meixner fol. 245 u.v.a. zu Bautätigkeit Schannat, Hist. ep. Worm. I 437. Vgl. außerdem zu zeitgenössischen Sibylleninschriften Nr. 603.
  2. StA Worms Neg.Nr. CH 129.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 605† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0060509.