Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 604† Worms, Brunnen nahe Dalberger Hof? 1603

Beschreibung

Bauinschrift oben an einem Brunnen im oberen Dalberger Hof, das ist in der Unteren Kämmerergasse, heute Kämmererstraße.1)

Nach Zorn-Meixner.

  1. Als man zahlt Sehszehen hundert und dreyWar dieser brunnen gegraben freyGeorg Ort Bon von Wachenheim hießDer diesen Brunnen graben ließ

Kommentar

Die Lokalisierung „Im obern (nun mehr Dalberger) burch“ im Anschluß an die Nachricht über die Mehlwaage im Tanzhaus ist nur schwer zu deuten; es handelt sich möglicherweise um einen Brunnen im oder beim oberen, das ist südlichen Dalberger Hof. Es bliebe zu überlegen, ob besagter Brunnen mit dem späteren Kornbrunnen identisch ist.2) Die Inschrift verewigt Fertigstellung und den Auftraggeber Georg Orth Bonn von Wachenheim, dessen Frau Katherina in der Magnuskirche begraben lag.3) Offenbar war der Brunnen trotz der Lokalisierung kein Dalberger Eigentum.

Anmerkungen

  1. Vgl. den Hallungius-Plan von 1770 bei Kranzbühler, Verschwundene Wormser Bauten, nach S. VIII.
  2. Zu Brunnen in Worms allgemein vgl. Reuter, Brunnen und Brunnenbücher u. zum Kornbrunnen ebd. 141.
  3. Vgl. auch zu Georg Orth Nr. 673.

Nachweise

  1. Zorn-Meixner fol. 245.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 604† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0060400.