Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 575 Stadtmuseum 16. Jh.

Beschreibung

Rechtsinschrift(?) auf der Wandung eines Eichmaßes. Sammlungen. Hohes rundes, konisches Hohlgefäß mit eckigen Henkeln aus Bronze und acht Litern Inhalt.1) Auf der Wandung Inschrift in zwei Zeilen beiderseits eines erhabenen Wappenschildes. Der Wormser Schlüssel als Beschauzeichen viermal auf dem Mündungsrand.

Maße: H. 25,5, Dm. 23, Bu. 1,5-1,7 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/2]

  1. DAS RECHTE / EICH VIERTEL

Wappen:
Worms, Stadt.

Kommentar

Das Eichmaß, dessen nähere Bestimmung unbekannt ist, diente wie die anderen Wormser Maße als Kontrollmaß für städtische Beamte. Beschauzeichen2) und Ausführung der Kapitalis erlauben keine nähere Eingrenzung der Datierung. Die Spaltung der Schaftenden findet sich auch bei den Buchstaben des Stadtsiegels um 1550.3)

Anmerkungen

  1. Nach Biehn. Zu den älteren Maßen vgl. Nr. 49f.
  2. Wormser Schlüssel.
  3. Vgl. Boos, Quellen III Taf. 1.

Nachweise

  1. Biehn, Meister Eckehard 33 u. Abb. 3a.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 575 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0057508.