Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 574 Stadtmuseum 16. Jh.

Beschreibung

Grabplattenfragment einer unbekannten Frau. In der Südostecke des Hofes auf einer Mauer. Kleines Fragment einer ehemals hochrechteckigen Platte aus rotem Sandstein mit Umschrift zwischen Linien; im Feld noch Rest eines Wappenmedaillons erkennbar.

Maße: H.(erh.) 20, B.(erh.) 31, Bu. 5 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. [........V]ND TVGEN[..........]a)

Kommentar

Mit ihrer regelhaften Strichführung und nicht zu schlanken Proportion weist die Kapitalis auf eine Entstehung im 16. Jahrhundert hin. Die Buchstabenreste können zu ehren- und tugendreich/sam/haft, dem Epitheton einer Bürgerlichen, ergänzt werden.

Textkritischer Apparat

  1. Als Lokalisierung am Stein ist wohl die untere Leiste vorzuschlagen.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 574 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0057409.