Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 557 Worms-Herrnsheim, kath. Pfarrkirche 1593

Beschreibung

Grabdenkmal der Anna Maria Knebel von Katzenelnbogen. Außen an der Südwand, 1. Stein von Westen, 1893 im Boden des Chores gefunden.1). Hochrechteckige Platte aus hellgelbem Sandstein mit neunzeiliger Inschrift auf schlichter Tafel, darunter in einem vertieften Feld betende Figur der Verstorbenen in langem Gewand mit langen Haaren und Jungfrauenkranz. In den Rundungen vier Ahnenwappen mit Beischriften. Oberfläche abgewittert.

Maße: H. 138, B. 70, Bu. 2,5-3,0 cm.

Schriftart(en): Kapitalis.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. A(NN)o D(OMI)NI · 1593a) · DE(N) 17 · TAG / IVLII · ZWISCHEN 9 · V(N)D · 10 · VRE(N) / VORMITTAG STARB DIE EDELE / IVNGFREVLIN ANNA MARIA / GBOHRNE KNÖBLIN V(ON) KATZ(N)ELNBOG(N) / IRES ALTERSVERDHALB IAR · DERO / SEELE(N) GOT WOLL GNEDG SEI(N) · V(N)D / EIN FROLICH VRSTENTN(VS) VERLE = /IHE · A(MEN) ·

Wappenbeischriften:
KNÖBEL, HEND/S(CHVGS)/HEIM; DALBERGb), ROE = /DER ·

Kommentar

Der Stein in der Größe eines Kindergrabsteines läßt trotz der Verwitterung eine kräftige Kapitalis mit zahlreichen ligierten und eingestellten Buchstaben erkennen. Der Wappenname DALBERG ist in Spiegelschrift geschrieben; schon Weckerling erklärte diese Tatsache als Fehler des Steinmetzen, der eine Vorlage offenbar kopfüber auflegte. Trotzdem muß man sich wundern, daß der Fehler nicht schon bei der Übertragung auf den Stein bemerkt und korrigiert wurde.

Anna Maria Knebel von Katzenelnbogen war die Tochter Philipps und der Anna Kämmerer von Worms, der Tochter Philipp Kämmerers (†1590).2)

Textkritischer Apparat

  1. 1595 Armknecht.
  2. In Spiegelschrift.

Anmerkungen

  1. Weckerling; nach Armknecht aus der Grabkapelle.
  2. Humbracht Taf. 15 u. Familienepitaph von 1591, vgl. Nr. 552.

Nachweise

  1. Weckerling, Neu aufgefundene Grabplatten 328 Nr. 4.
  2. Armknecht, Grabmäler der Dalberg 258 Nr. 23.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 557 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0055700.