Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 444 Stadtmuseum, früher Paulusmuseum 1549

Beschreibung

Totenschild des Bürgermeisters Christoph Staudt d.J. Am mittleren nördlichen Pfeiler des Mittelschiffs aufgehängt, früher im Paulusmuseum.1) Runde Holzscheibe mit umlaufender mit schwarzer Farbe gemalter Inschrift; im Feld Wappen. Wurmstichig und gerissen.

Maße: Dm. 68, Bu. 3 cm.

Schriftart(en): Fraktur.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. Anno dom(ini) 1549 den 19 october ist der Ersam vnd weis Herr Cristoff Staüt der stat wirmbsa) birgermaistera) seliglich verschide. d(em) g(ot) g(nad)

Wappen:
Staudt (Hausmarke).

Kommentar

Der Wollhändler Christoph Staudt wurde 1516 in den Gemeinen2), 1522 in den Dreizehner Rat3) gewählt; er starb 1534.2) Sein gleichnamiger Sohn, ebenfalls Wollhändler, wurde wohl an seiner Stelle in den Gemeinen Rat gewählt.4)

Textkritischer Apparat

  1. Sic; Wörner hat jeweils u oder ü.

Anmerkungen

  1. Wörner.
  2. Kraus, Quellen II 124.
  3. Weckerling, Verzeichnis des Dreizehnerrates 66.
  4. Kraus, Quellen II 125.

Nachweise

  1. Wörner, Mittelaltrige Grabmäler 95.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 444 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0044408.