Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 432 Großkarlbach, kath. Pfarrkirche, aus Kloster Mariamünster 1543/1757

Beschreibung

Jahreszahlen auf Taufstein. In der Kirche nahe Südwand, aus Mariamünster.1) Achtseitiger roter Sandstein mit Jahreszahl (A) neben profiliertem Rand, rechts darunter Jahreszahl (B) auf glatter Seite.

Maße: H. 103, Dm. 86, Z. 7 (A), 6,5 cm (B).

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. A

    1543

  2. B

    1757

Kommentar

Die jüngere Jahreszahl bezeichnet wohl eine Renovierung, nicht die Übertragung nach Großkarlbach,2) da die Einrichtungsgegenstände des Klosters erst um 1830/31 von der Stadt Worms veräußert wurden.3) Der Stein befand sich wohl ursprünglich in der unmittelbar benachbarten Pfarrkirche St. Cäcilien.

Anmerkungen

  1. Kdm.
  2. So irrig Kdm.; vgl. auch Nr. 698.
  3. Kranzbühler, Verschwundene Wormser Bauten 107f.

Nachweise

  1. Kdm. Frankenthal 238 u. Abb. 183.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 432 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0043202.