Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 423† Dom, Kreuzgang 1535

Beschreibung

Grabstein oder Epitaph des Domkanonikers Anton Schlichter von Erfenstein. Im Kreuzgangsüdflügel?1) Rechteckige Messingtafel nahe dem Denkmal des Georg Jung von 1559.

Nach Hertzog.

Schriftart(en): Kapitalis.2)

  1. ANTHONIOa) SCHLVCHTERER DE ERPFENSTEIN, SACRAE HVIVS ECCLESIAE CANONICO, STEMMATE, MODESTIAb) ET RELIGIONE VENERABILI, ANNO 1535 OCTOBR(IS) 8. CHRISTIANA VITA FVNCTO COMMVNIS RESVRRECTIONIS MEMORES AMICI POSVERVNT.

Übersetzung:

Dem Anton Schlichter von Erfenstein, dieser heiligen Kirche Kanoniker, ehrwürdig in Abstammung, Anstand und Frömmigkeit, der im Jahre 1535 am 8. Oktober aus dem christlichen Leben schied, stellten (es) die Freunde, eingedenk der gemeinsamen Auferstehung.

Kommentar

Der Charakter des Denkmals ist nicht genau zu bestimmen; die Bemerkung bei Hertzog, daß eine bildliche Darstellung fehlt, deutet vielleicht auf eine bescheidene Tafel am Grab. Das Formular nach Hertzog und Helwichs Verkürzung sind identisch mit jenen zum Denkmal Michaels von Fleckenstein.3)

Anton Schlichter von Erfenstein ist in der Kanonikerliste bei Schannat genannt.4)

Textkritischer Apparat

  1. Regestierte Abschrift bei Helwich: Anno 1535 die 8. Octob(ris) o(biit) Anthonius Schliderer de Erpfenstein, Canonicus Wormat(iensis).
  2. Verlesen zu MODESTIO Hertzog.

Anmerkungen

  1. Schmitt.
  2. Hertzog: „helt sich volgende universalschrifft“.
  3. Vgl. Nr. 386 (1514).
  4. Schannat, Hist. ep. Worm. I 106.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 233 Nr. X u. fol. 405.
  2. Helwich, Syntagma 14.
  3. Schmitt, Bildwerke 301 Nr. 13.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 423† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0042303.