Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 419† Dom, Kreuzgang 1532

Beschreibung

Grabplatte des Domscholasters Wilhelm von Stockheim. Liegend im Kreuzgangostflügel.1)

Nach Hertzog.

  1. Guillelmi a Stockheim venerabilis illius aedis ossa pausant scholastria)

Übersetzung:

Die Gebeine des ehrwürdigen Wilhelm von Stockheim, Scholaster jenes Hauses, ruhen (hier).

Kommentar

Die möglicherweise verstümmelt wiedergegebene Inschrift steht auch in ihrer Aussage in direktem Bezug zur Grabstelle.

Textkritischer Apparat

  1. Sic; scholaster Hertzog, wohl verlesen.

Anmerkungen

  1. Schmitt; nach Hertzog nicht weit vom Epitaph entfernt, vgl. folgende Nr.; dort auch zur Person.

Nachweise

  1. Hertzog, Beschreibung I 2 fol. 236 Nr. XX.
  2. Schmitt, Bildwerke 303 Nr. 23.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 419† (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0041906.