Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 416 Andreasstift 1527

Beschreibung

Grabplatte einer unbekannten Person. Südlicher Stein im Boden der 3. Nische des Kreuzgangsüdflügels. Oberes Fragment einer hochrechteckigen Platte aus hellgelbem(?) Sandstein mit Umschrift zwischen Linien. Etwa die Hälfte fehlend.

Maße: H.(erh.) 92, B. 93, Bu. 8,5 cm.

Schriftart(en): Gotische Minuskel.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/1]

  1. Anno · d(omi)ni · m · vc · / xxvii · xix · men[sis.........../............/......reqviesca]t · in · s(an)cta · pace ·

Kommentar

In der A-Versalie weist die Inschrift in sehr später gotischer Minuskel schon Frakturelemente auf.

Die Herkunft ergibt sich aus einer handschriftlichen Notiz im Stadtmuseum.1)

Anmerkungen

  1. Alte Aufzeichnungen Nr. 45.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 416 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0041602.