Inschriftenkatalog: Stadt Worms

Katalogartikel in chronologischer Reihenfolge.

DI 29: Worms (1991)

Nr. 320 Worms-Herrnsheim, kath. Pfarrkirche 1489

Beschreibung

Bauzahl der Kanzel. An der Südseite des vierten nordwestlichen Mittelschiffpfeilers. Aus sechseckigem Pfeilerfuß aus hellgelbem Sandstein wachsender Körper über Dreipässen. In den Seitentafeln in von Rundstäben umschlossenen Feldern vier Reliefs. Im Uhrzeigersinn jeweils von sich überschneidenden Rundstäben gebildet ein mit Dreipässen besetzter, sich unten zu einem Herzen schließender Kielbogen, oben in Blatt- und Fruchtranken auswachsend; daneben unten nicht geschlossener Bogen mit Strahlenkranzmadonna mit Kind; unter dem dritten Bogen Petrus mit Schlüssel und Buch; der vierte ist geformt wie der erste und umschließt ein Wappen, darunter Schriftband mit Jahreszahl. Leichte Gipsausbesserungen, grau gestrichen.

Maße: H. 260, Dm. 90, H.(Band) 8, B.(Band) 35, Z. 5,2 cm.

Schriftart(en): Gotische Ziffern.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz (Dr. Rüdiger Fuchs) [1/2]

  1. 1 4 / 8 9a)

Wappen:
Kämmerer von Worms gen. von Dalberg.

Kommentar

Die Ornamentik der Herrnsheimer Kanzel, die aus der Zeit des Bauherren Philipp Kämmerer von Worms gen. von Dalberg stammt, wäre mit Zeitgenössischem aus dem Umkreis des Domkreuzganges und der Herrnsheimer Plastik zu vergleichen.1) Eine Zuschreibung an den Straßburger Bauhüttenleiter Hans Hammer, der an der Herrnsheimer Kirche und der Ägidienkapelle im Dom tätig war, kann gute Gründe für sich beanspruchen.2)

Textkritischer Apparat

  1. 1482 Wegweiser.

Anmerkungen

  1. Vgl. Hauck, Conrad Sifer 189 u. Tiemann, Beiträge 54 zum künstlerischen Zusammenhang mit der Madonna des Wormser Stammbaumes.
  2. Hotz, Wormser Kunst 31.

Nachweise

  1. Kdm. Worms 66.
  2. Gropp, Streifzüge 109.
  3. Schmitt, Herrnsheimer Dalberg 27.
  4. Böcher, Spätgotische Taufsteine der Wormser Schule 237.
  5. Wegweiser Herrnsheim 8.
  6. Fischer, Kirchenbaukunst 144.
  7. Bardong, Harlesheim Abb. 13.
  8. Dehio/Caspary 21184.

Zitierhinweis:
DI 29, Worms, Nr. 320 (Rüdiger Fuchs), in: www.inschriften.net, https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0238-di029mz02k0032009.